China RoHS: Können EU RoHS-Daten eingereicht werden?

Frage: Mein Unternehmen hat ein Compliance-Programm für die EU-Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in elektrischen und elektronischen Geräten (EU RoHS), aber einige unserer Kunden erfragen jetzt auch Compliance-Informationen zu China RoHS. Können die Daten, welche wir für EU RoHS gesammelt haben, auch genutzt werden um China RoHS zu beantworten? 

Valerie Kuntz: Abhängig von den Produkttypen die Ihr Unternehmen verkauft, können Sie gewisse EU RoHS-Daten nutzen, um Fragen für China RoHS zu beantworten und Ihre China RoHS-Deklaration zu erstellen. Jedoch gibt es einige Unterschiede zwischen den beiden Richtlinien, die beachtet werden müssen. Zum Beispiel:

  • Der Geltungsbereich kann sich zwischen den beiden Richtlinien unterscheiden. Produkte, die unter EU RoHS ausgenommen sind, können in den Geltungsbereich von China RoHS fallen.
  • Die Richtlinien haben verschiedene Ausnahmeregelungen, oder unterschiedliche Namen für dieselben oder ähnliche Ausnahmeregelungen.
  • China RoHS fragt nur die ursprünglichen 6 Stoffe der EU RoHS-Richtlinie ab. Phthalate sind nicht Teil der China RoHS.
  • Unter China RoHS müssen nur 12 Produktkategorien den Mindestschwellenwert einhalten. Andere Produkte können Substanzen über den Mindestschwellenwert enthalten, solange diese Information in der Lieferkette weitergereicht wird.
  • China RoHS hat andere Kennzeichnungsvorgaben und Gefahrenstofftabellen für gefertigte Produkte. Ihre Kunden können Ihr Unternehmen nach diesen Tabellen oder anderen Informationen fragen, damit diese die korrekten Gefahrenstofftabellen auf ihren eigenen Produkten darstellen können.

 

Solange diese Unterschiede verstanden und beachtet werden, können EU RoHS Compliance-Daten als Startpunkt genutzt werden, um eine China RoHS Compliance-Anfrage zu beantworten.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 29.05.2020.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare