PROPOSITION 65 DEKLARATION ANNAHMEKRITERIEN

Wichtiger Hinweis - Die in diesem Leitfaden enthaltenen Informationen dienen reinen Informationszwecken und sind nicht als verbindliche Rechtsauskunft zu verstehen. Dieser Leitfaden soll dazu dienen, Konformität mit der “Proposition 65” (“The Safe Drinking Water and Toxic Enforcement Act of 1986”) zu deklarieren. Die unten angegebenen Annahmekriterien sollten beachtet werden, um die Präsenz von Substanzen auf der Proposition 65 Substanzen Liste zu kommunizieren. 

  1. Offizieller Firmenbriefkopf: Dieser beinhaltet Logo, Adresse und Kontaktinformation der bevollmächtigten Person. Es soll zeigen, dass die Deklaration ein offizielles Firmenschreiben der Person, welche diese erstellt hat, darstellt. 
  2. Korrekter Verweis auf die Gesetzgebung: Dies zeigt, dass der Lieferant bestimmte Grundkenntnisse über die Verordnung hat.
    • Korrekter Name der Gesetzgebung: “Safe Drinking Water and Toxic Enforcement Act of 1986”
  3. Eindeutige Bezugnahme auf das Bauteil: Enthält eindeutige Bezugnahme zu Teilen oder Produkten, welche von der Verordnung betroffen sind. Z.B.
    • Unternehmensweite oder umfassende Erklärung welche keine Erwähnung des einzelnen Bauteils verlangt
    • Eine Erklärung auf Produktebene benötigt eine eindeutige Bezugnahme auf die betroffenen Bauteile
  4. Gültigkeitsdatum: Da die Proposition 65 häufig aktualisiert wird, sollte die Deklaration nicht älter sein als ein (1) Jahr. Ausnahmen:
    • Ihre Firma deklariert keine Proposition 65 Substanzen
    • Ihre Industrie wechselt oft das Material, welches für die Produktion der deklarierten Bauteile verwendet wird. In diesem Fall sollte die Deklaration aktualisiert werden, wenn das Material gewechselt wird. 
  5. Deklaration des Compliance Status:
    • Deklariert, dass keine Substanzen enthalten sind, welche im kalifornischen “Safe Drinking Water & Toxic Enforcement Act of 1986” aufgeführt sind. 
      • Hinweis: Dies macht die Deklaration verdächtig, da die meisten Produkte mindestens eine Proposition 65 Substanz enthalten. 
    • Deklariert, dass Substanzen enthalten sind, welche im kalifornischen “Safe Drinking Water & Toxic Enforcement Act of 1986” aufgeführt sind. 
      • Die zu deklarierende Substanz muss aufgeführt sein und Bezug nehmen zum Produkt oder Produktreihe, in der sie enthalten ist.
  6. Deklariert die vorhandene Substanz, falls anwendbar: Falls ein oder mehrere Bauteile eine zu deklarierende Substanz enthalten, muss die Deklaration den Namen und die Konzentration von mindestens einer (1) enthaltenen Substanz beinhalten. 
    • Hinweis: Falls möglich, machen Sie bitte eine Angabe darüber, welche Komponente oder Material des Bauteils die Substanz enthält (z.B. kurze Beschreibung über die Stelle im Bauteil, welche die Substanz enthält)
  7. Unterschrift der zuständigen Kontaktperson
    • Name, Kontaktinformation und Position müssen angegeben werden
    • Muss ein Arbeitnehmer von der Firma sein, welche die Deklaration erstellt
    • Position sollte auf einen gewissen Kenntnisstand über Materialien bzw. Produkte hinweisen, der ausreichend ist, um Konformität zu deklarieren. (z. B.: Ingenieur, Qualitätsmanager, Compliance Manager)
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare